Hoffnung in Krisenzeiten

Die Kulturbranche hat es in der Corona-Krise hart getroffen. Seit Mai dürfen Kultureinrichtungen in Leipzig wieder öffnen, doch die einzuhaltenden Hygiene- und Abstandsregeln machen es ihnen schwer, wirtschaftlich zu arbeiten. So dürfen nur wesentlich weniger Gäste empfangen werden, oft genug, weniger als die Hälfte der ursprünglichen Anzahl.

KulturLeben Leipzig & Region freut sich um so mehr, dass sie in den letzten Wochen bereits Karten für die Medienstiftung der Sparkasse Leipzig und das Krystallpalast Varieté Leipzig, beides Kulturpartner der Initiative, vermitteln durfen. Nach einer viel zu langen Kulturpause konnten Gäste zu einem Klavierkonzert der hinreißenden Fuko Ishii aus Japan und zur Varietéshow »Reine Nervensache - Adrenalin und Comedy« eingeladen werden.

Zur Zeit bleibt das Büro von KulturLeben Leipzig & Region nach wie vor geschlossen und es findet noch immer keine regelmäßige Vermittlung statt, aber ein Anfang ist gemacht und so hofft das Team, bald wieder für die Gäste dasein zu dürfen.