KulturLeben ist 5 Jahre alt

Unser Engagierten-Team

Seit 2012 spenden Kultureinrichtungen in ganz Leipzig ihre unverkauft gebliebenen Karten, die von KulturLeben an Menschen mit geringem Einkommen vermittelt werden. Insgesamt konnten wir bishers über 26.000 kostenlose Karten an KulturLeben Gäste vermittelt.

„26.000 Karten entsprechen umgerechnet 4,8 Jahren aneinandergereihter Kulturgenuss für unsere Gäste“, verdeutlichte Nora Hartenstein, eine Ehrenamtliche von KulturLeben, die statistischen Zahlen. „Zur Vermittlung von 26.000 Karten haben wir gut 65.000 Anrufe getätigt. Ein Anruf dauert im Schnitt rund 2,5 Minuten, sodass unsere Engagierte innerhalb der fünf Jahre zusammengefasst vier Monate durchgängig telefoniert haben – von Weihnachten bis Ostern.“

Nora Hartenstein führte die etwa 100 Gäste, bestehend aus Sponsoren, Politikern, Kulturveranstaltern, sozialen Einrichtungen und Engagierten, durch das abwechslungsreiche Kulturprogramm des Nachmittags. Bei sonnigstem Wetter, Balkanbeats der Batiar Gang, Saft und Sekt wurden die Gäste auf dem Restaurantschiff MS Frieda am Kulkwitzer See empfangen.

Frau Dr. Skadi Jennicke, Bürgermeisterin und Beigeordnete für Kultur der Stadt Leipzig, lobte in ihrer bewegenden Rede die besondere Arbeit und das aufopfernde Engagement unserer etwa 25 Ehrenamtlichen. Sie hob die damit verbundene soziale Leistung und Courage der Veranstalter hervor und unterstrich, dass „mit diesem Konzept alle gewinnen!“. Ihrem Dank und Ihrer Begeisterung schloss sie an: „Mit das Beste an KulturLeben ist, dass den Gästen eine Stigmatisierung erspart bleibt – die Karten also einfach an der Abendkasse abgeholt werden können, ohne dass der Gast Formulare ausfüllt oder einen anderen Beleg über seine Bedürftigkeit erbringen muss.“

Henriette-Luise Neubert vom Gewandhaus sorgte am Cello zusammen mit René Bogner vom MDR-Sinfonieorchester an der Violine für eine glänzende, musikalische Umrahmung des Programms.